EleLa - Elektronik Lagerverwaltung Hilfe

Extra Terminal

Mit dem Terminal kann man Daten einer seriellen Schnittstelle aufzeichnen und Daten senden. Die Darstellung der empfangenen Zeichen kann umgeschaltet und auch benutzerdefiniert eingestellt werden.

In der oberen Zeile kann ausgewählt werden mit welcher Ansicht die ankommenden Daten gezeigt werden.
Bei ANSI wird bei jedem CR ein Zeilenwechsel erzeugt. Bei Hex werden immer 16 ankommende Zeichen als HEX Darstellung in eine Zeile geschrieben.
Bei Benutzerdefiniert kann selbst bestimmt werden welches Byte (0..255) in welchen Text gewandelt wird. Die benutzerdefinierten Einstellungen werden in der Datenbank abgelegt damit sie an jedem Arbeitsplatz zur Verfügung stehen.

Bei Pause in der Übertragung kann nach xxx ms ein Zeilenwechsel hervorgerufen werden.

Mit der Taste "Pause" wird der Log angehalten und alle in der zwischenzeit empfangenen Daten gehen verloren.

In der zweiten Zeile kann man Daten über die serielle Schnittstelle senden. Mit BREAK wird zu Beginn ein Break gesendet (z.B. für LIN Protokoll nötig). Dann kann der Text eingegeben werden, dann kann optional ein CR oder LF angehängt werden. Mit der Taste "Sende" wird der Text übertragen und zusätzlich als oberster Eintrag in der Liste (dritte Zeile) rein geschrieben.
Die Text-Eingabe ist multifunktional, es können nicht nur ASCII Zeichen, sondern auch jeder beliebige HEX-Code eingegeben werden. Beispiel: "Hallo 0xF3 0xFF" sendet zu erst den Text "Hallo" gefolgt von 0xF3 und 0xFF, die Leerzeichen werden nicht gesendet.

Die dritte Zeile zeigt alle zu letzt gesendete Befehle, die man mit Klick wieder in die zweite Zeile zurück holen kann. Es wird der Text sowie die Häkchen (Break/CR/LF) gespeichert. Um Einträge aus der Liste zu löschen drückt man die Entfernen-Taste.

Der untere Abschnitt zeigt alle empfangene Zeichen von der seriellen Schnittstelle, gewandelt anhand der Datenwandlung.

Alle Einstellungen werden bei Beenden von EleLa lokal gespeichert so dass diese beim nächsten Öffnen wieder verfügbar sind.

Parameter der seriellen Schnittstelle einstellen

Die Taste "Parameter" in der ersten Zeile öffnet diesen Dialog:

Die COM-Ports werden automatisch ermittelt und entsprechend angezeigt. Es kann somit sein, dass wenn ein USB-To-Serial Adapter nicht eingesteckt ist, dass dann auch dieser Port nicht angezeigt wird.

Datenwandlung benutzerdefiniert einstellen

Mit der Neu-Taste kann eine neue Datenwandlung erstellt werden, zur Verfügung stehen HEX, DEZ und ANSI. Der Name der Datenwandlung muss eindeutig sein.

Mit der Kopieren-Taste kann eine bestehende Datenwandlung kopiert werden.

Mit der Löschen-Taste wird eine Datenwandlung gelöscht.

In der linken Spalte kann der Name der Datenwandlung geändert werden.

In der rechten Spalte kann mit Doppelklick der Anzeigetext der Bytes (0..255) geändert werden. bei gesetztem Häkchen erzeugt dieses ankommende Zeichen einen Zeilenwechsel. Wenn man z.B. bei ankommendem CR nichts im Log sehen möchte so löscht man das [CR] einfach heraus und lässt es leer.

Hinweis

Bei aktiver seriellen Verbindung sollte ein USB-To-Serial Konverter niemals von der USB Seite her getrennt werden, da dies Windows überhaupt nicht mag und zum Teil sogar EleLa dadurch hängen bleiben kann. Also immer zu erst die Verbindung in EleLa trennen.

Taste Beschreibung

Aufbau Verbindung / trennen Verbindung

Parameter der seriellen Schnittstelle einstellen
Speichere Log in eine Datei
Übertrage eine Datei über die serielle Schnittstelle
Löschen Log

Ändere benutzerdefinierte Datenwandlung


(c) 2010-2018 by Markus Müller E-Mail: mm@MmVisual.de